Digital Jetzt! – Nicht auf Eis, sondern gestaffelt

Veröffentlicht: 15.10.2020

Das Online-Antragsverfahren zum Förderprogramm „Digital jetzt!“ wurde bereits kurz nach seinem Start wieder eingestellt. Warum, fragten sich viele KMUs. Das Förderprogramm des BMWi sollte KMU und Freiberufler unterstützen, in neue digitale Technologien und Prozesse zu investieren und ihre Mitarbeiter zu schulen. Bis zu 70% Zuschuss sind dabei möglich. Interessant also für viele Unternehmen, die jetzt ihre Digitalisierungsprojekte in Angriff nehmen wollen.

Doch aufgrund der Vielzahl der Förderanträge für Digital Jetzt ist es laut Auskunft des BMWi nicht möglich sich im Förderportal zu registrieren und Anträge einzureichen.

Zwar ist das programm jetzt kontingentiert, aber es gibt gute Nachrichten: Am 15. Oktober um 9:00 Uhr wird ein neues Kontingent für Registrierungen im Antragstool freigeschaltet. Bereits registrierte Nutzer können den Antrag im Antragstool vorbereiten, speichern und zum 2. November ab 9:00 Uhr einreichen bis das Kontingent für eingereichte Anträge erneut erreicht ist.

Ausgereicht wird innerhalb der zur Verfügung stehenden Fördermittel für 2020. Das Förderprogramm  läuft jedoch bis Ende 2023 – hier stehen insgesamt 203 Millionen Euro zur Verfügung. Genug also, um jetzt nichts zu überstürzen: Interesierte Unternehmen können sich in aller Ruhe auf die Erarbeitung ihres Digitalisierungsplans und die Vorbereitung der Antragsunterlagen konzentrieren.

Aktuelle Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier.
#mittelstanddigital
#mittkom


Hier ein Lesetipp für alle, die noch nicht das richtige Social Listening Tool für sich entdeckt haben

Veröffentlicht: 13.10.2020

Wie wird über das eigene Unternehmen in Sozialen Medien geredet? Welche Tools eignen sich für welches Monitoring?

Die Hochschule Darmstadt liefert mit ihrer aktuellen Vergleichsstudie einen unabhängigen und aktuellen Überblick über verschiedene Social-Listening-Tools. Die PDF dazu gibt´s auf der Webseite des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kommunikation unter: https://www.kompetenzzentrum-kommunikation.de/wp-content/uploads/2020/09/Social-Listening-Studie.pdf

Social Listening Tools

Unsozialer Mittelstand?

Veröffentlicht: 01.10.2020

Soziale Medien und Netzwerke gehören auch nach zehn Jahren medialer Entwicklung noch immer nicht zu den Lieblingsinstrumenten der Mittelstandskommunikation. Der Beitrag der Modellbrik abrik Vernetzung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau wirft einen Blick auf das Beziehungsmanagement von KMU, diskutiert dessen Stärken, Ängste, Chancen und Risiken mit Blick auf die Entwicklung der sozialen Netzwerke und beleuchtet verschiedene Anwendungsfelder, um diese neuen Medien effektiv nutzen zu können.

Hier geht´s zum Digitalblog…


„Brückenschlag“ – PR & Journalismus treffen Social Media

DJV Brückenschlag

Am 17. Oktober 2020 lädt der Deutsche Journalisten Verband (DJV) Thüringen wieder zum traditionellen „Brückenschlag“ – Unter diesem Motto werden regelmäßig Veranstaltungen für PR-Profis und JournalistInnen organisiert mit dem Ziel, ein gegenseitiges besseres Verständnis für die Arbeit und die Zielsetzungen des jeweils anderen zu gewinnen.

Das aktuelle Thema „PR & Journalismus treffen Social Media“ verdeutlicht, das beide Disziplinen nicht selten vor ganz ähnlichen Herausforderungen stehen. Umso wichtiger ist der Erfahrungsaustausch darüber, welche Strategien für welches soziale Netzwerk erfolgversprechend sind.

Vor diesem Hintergrund diskutieren die Teilnehmer Fragen wie
• Welche Facebook-Posts „laufen“ besonders gut?
• Warum bekommt der eine Tweet hunderte „Favs“ und der andere nur drei?
• Wie spreche ich Kunden und Geschäftspartner auf LinkedIn an?
• Und wie viele #Hashtags braucht der durchschnittliche Instagram-Beitrag?

Die Veranstaltung wird als sog. „World Café“ organisiert (ähnlich dem „Speed-Dating“) und bietet vier Thementische zu Facebook, Twitter, LinkedIn und Instagram. Ninette Pett wird für die Modellfabrik Vernetzung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums der TU Ilmenau einen eigenen Expertentisch zur Verfügung stellen und die Nutzung von sozialen Businessnetzwerken wie LinkedIn und XING diskutieren. Die Kommunikationswissenschaftlerin stellt die Charakteristik der Netzwerke vor und wird Anregungen zur Digitalisierung und Verzahnung von Marktkommunikation, Öffentlicher Kommunikation, Employer Branding und Beziehungsmanagement geben.

Alle Daten in Kürze:

Was? Forum „PR & Journalismus treffen Social Media“

Wann? 17. Oktober 2020 um 09:45 Uhr – bis ca. 12 Uhr

Wo? Haus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt

Die Teilnahme am Forum ist kostenlos. Um Anmeldung wird bis zum 12. Oktober 2020 unter 0361 5660529 oder per E-Mail unter info@djv-thueringen.de gebeten.


G-Forum 2020 – Wir sind dabei!

Veröffentlicht: 29.09.2020

G-Forum 2020Derzeit findet zum 24. Mal die wissenschaftliche Jahreskonferenz für Entrepreneurship, Innovation und Mitttelstand statt. Erstmals virtuell ausgerichtet bietet das G-Forum 2020 eine Woche lang eine geballte Agenda mit spannenden Themen rund um Digitale Transformation, Erfolgsfaktoren & Performance sowie Strategie & Planung. Hier suchen wir Impulse, Wissen und Austausch mit denjenigen, die sich in Forschung, Lehre und Praxis genauso für die besonderen Merkmale mittelständischer Unternehmen interessieren wie wir. Natürlich bringen wir auch eigene Themen und Fragen mit – insbesondere möchten wir vertiefend wissen, was diese Unternehmen und ihre Kommunikationskultur auszeichnet und wie wir ihre strukturellen Besonderheiten als Stärken im strategischen Kommunikationsmanagement einsetzen können.
Neugierig? Hier gibt´s eine Übersicht zur Tagungsagenda. 

#mittelstanddigital #mittkom #entrepreneurship #kmukommunikation


Wie KMU ihr Schiff kommunikativ gekonnt durch die Krise steuern

Veröffentlicht: 24.09.2020

Das Wort Krisenkommunikation ist jedem hinlänglich bekannt – aber wie gehen kleine Unternehmen aus Handel, Industrie und Handwerk am Besten damit um, wenn Sie selber betroffen sind?

Wie erreicht man mit gezielter Kommunikation in pandemischen Zeiten seine Kunden, Partner oder Mitarbeiter mit überschaubarem Aufwand? Welche Maßnahmen wendet man ohne große eigene Reichweite an?

Krisenleitfaden für KMU 

Sieben Studentinnen des Studiengangs „Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft“ der TU Ilmenau haben es sich zu Beginn der Corona-Pandemie zur Aufgabe gemacht, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen für den Umgang mit pandemischen Krisen zusammenzutragen. Das Resultat aus der engen Kooperation mit der Auftraggeberin Brigitte Kaltwasser und Dr. Andreas Schwarz von der TU Ilmenau sind zwei kostenlose Booklets, die mit praktischen Handlungsempfehlungen, theoretischen Informationen zur Bewältigung pandemischer Krisen sowie Vorschlägen und Maßnahmen gefüllt sind.

Wo können Sie die Booklets bestellen?

Unter www.kaltwasser.de, können Sie die kostenlosen Leitfäden in gedruckter Version per Mail oder telefonisch bestellen. Zudem erhalten Sie mehr Informationen über den Umgang mit Krisensituationen und können hilfreiche Tipps nachlesen.

 


Neue Förderung zur Digitalisierung des Mittelstands

Veröffentlicht: 17.09.2020

Kennen Sie schon „Digital jetzt!“?

Das neue Förderprogramm des BMWi soll KMU und Freiberufler unterstützen, in neue digitale Technologien und Prozesse zu investieren und ihre Mitarbeiter zu schulen. Bis zu 70% Zuschuss sind dabei möglich!

Sie planen bereits ein Digitalisierungsvorhaben im Bereich der internen und externen Kommunikation und deren Vernetzung?
Ob in Richtung Kunde, Öffentlichkeit oder Mitarbeiter: Wir unterstützen Sie dabei mit wissenschaftlichem Know-How, langjähriger Praxiserfahrung, Prozesskenntnis sowie wertvollen Ideen und Tipps von der Antragstellung bis hin zur Umsetzung.

Sie möchten mehr über das Förderprogramm erfahren – dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung. Sie erreichen uns über E-Mail an info@pett-pr.de oder telefonisch unter 03621/ 510 470.

Nähere Informationen zum Förderprogramm finden Sie vorab hier.
#mittelstanddigital
#mittkom


Zur Junior-Beraterin ernannt

Veröffentlicht: 10.09.2020

Sarah Erdmann unterstützt das Beratungsteam von PETT PR bereits seit 2017 als Assistentin – nach ihrer Ausbildung und ersten eigenen Projekten erhielt sie nun ihre offizielle Akkreditierungsurkunde als Junior Beraterin für Kommunikationsmanagement.

Ab sofort analysiert, plant und steuert sie ihre eigenen Projekte – Herzlichen Glückwunsch, liebe Sarah, für den nächsten erfolgreichen Karriereschritt.

#mittelstand #pettpr #Beratung #mittkom #kommunikationsmanagement