Studie zur Europäischen Fachtagung für Strategische Kommunikation vorgestellt

Veröffentlicht: 21.10.2019

Im Rahmen der 21. Europäischen Fachtagung für Strategische Kommunikation stellte Ninette Pett an der Faculty of Economic and Business am 26. September in Zagreb/Kroatien ihre Dissertaionsstudie vor. Unter der Thematik „Zwischen Adhoc Kommmunikation und strategischer Planung – Zum Einfluss mittelständischer Unternehmensstrukturen auf das Management der Unternehmenskommunikation“ hob sie die Relevanz mittelständischer Unternehmensstruktur und Kultur, deren spezifische Managementpraxis und ihre Bedeutung für die europäische Wirtschaft hervor und verwies auf begründete Abweichungen und deren Ursachen im strategischen Management.

Abweichung oder Erfolgsfaktor?

Für das interdisziplinäre Forschungsthema und den methodischen Ansatz gab es viel Interesse, Zustimmung und Lob aus den Reihen der europäischen Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaftler: Die Arbeit führt erstmals die drei Disziplinen der Organisationskommunikation, der Managementlehre sowie der Entrepreneurshipforschung zusammen, um Abweichungen im Strategischen Kommunikationsmanagement zu erklären. Die Studie soll bis Mitte nächsten Jahres fertig gestellt werden.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, Lehre, Forschung und Beratungspraxis für die Besonderheiten mittelständischer Unternehmen zu sensibilisieren und neue, praktikable Vorgehensweisen für das Strategische Kommmunikationsmanagement ins Feld zu führen.

Strategische Pfade sind Thema der EUPRERA 2020 in Spanien

Die EUPRERA wird jährlich von der European Public Relations Education & Research Association organisiert. Die Organisation setzt sich dafür ein, Forschung und Praxis auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit in Europa zu fördern und zu kombinieren. Die nächste Jahrestagung findet vom 8.-10.Oktober 2020 in Pamplona/Spanien statt.

Eröffnung der 21. EUPRERA in Zagreb/Kroatien

 


Nichts verpassen mit dem PETT|PR Newsletter!

Veröffentlicht: 01.03.2018


Vor einigen Tagen erschien der neueste Newsletter unserer Beratungsgesellschaft PETT|PR, welcher die Einweihungsfeier des neuen Bürokomplexes nach unserem Umzug, die Vorträge und Aktivitäten auf der Ignition, aber auch Informationen zur aktuellen Datenschutzverordnung enthielt.

Hier können Sie den Newsletter nachträglich lesen:
http://archive.newsletter2go.com/?n2g=k78lqzev-wv02c4nq-jk9

Falls Sie auch Interesse daran haben, über PETT|PR oder zu den Themen Unternehmenskommunikation, Grafik und Design, Web-Programmierung und vielem mehr kompakt und unterhaltsam informiert zu werden, können Sie sich hier anmelden: http://bit.ly/2t3GQ3Z.

 


Neue Perspektiven – Startup Camp der Thüringer Hochschulen 2018

Veröffentlicht: 22.12.2017

Das Startup Camp der Thüringer Hochschulen fand vom 18. bis zum 20. Dezember in Erfurt statt und beschäftigte sich mit neuen Gründerthemen und Perspektiven – egal ob Technologien oder Kultur. Die Veranstaltung erfolgte mithilfe der Erfurter Fachhochschule sowie dem Thüringer Hochschulgründernetzwerk.

Studierende aus ganz Thüringen hatten die Gelegenheit, eine ihrer Ideen vorwärts zu bringen. In selbst gebildeten Gruppen erhielten sie die Gelegenheit, unter der Leitung verschiedener Branchenexperten ein Ideenkonzept ausarbeiten, um es dann einer professionellen Jury zu präsentieren.

Profitieren konnten die Teilnehmer während des Prozesses von Diskussionen und Vorträge bis hin zu Perspektiven aus Expertensicht. Es entstanden viele Ideen und Geschäftsmodelle für heute und morgen, die Themen sämtlicher Branchen aufgriffen.

Anja Hauer, Kreativmanagerin von PETT PR nahm dieses Jahr die Expertenrolle für Marketingconsulting und Kreativmanagement der StartUps ein und gab wertvolle Gründertipps, die sie dank ihrer Tätigkeit als Gesellschafterin und Existenzgründerin bestens weitergeben kann.

Nach drei intensiven Tagen der Ausarbeitung ihrer Ideen, ersten Tests auf Herz und Nieren, sowie dem Netzwerken und Austausch untereinander, waren alle Vorbereitungen abgeschlossen, um die Ideen vor einer Jury zu präsentieren. Auch hier war PETT PR vertreten: Ninette Pett bewertete in Gemeinschaft mit Prof. Dr. Schwarz von der FH Erfurt, Christiane Kilian von STIFT Thüringen und Holger Holland, Landesvorsitzender der Wirtschaftsjuroren, die Gründungskonzepte.  Vor dem versammelten Publikum wurden abschließend die Preise verliehen und weitere Verabredungen für zukünftige Kooperationen getätigt.

Das Start-Up “TELESCROB” ging schlussendlich als Sieger hervor. Als Preis winkte für den Gewinner des Pitches ein kostenfreier Gründerplatz zur Ignition – der Thüringer Grüdermesse im Februar 2018 in Erfurt.